batman begins

BATMAN BEGINS

Die (Wieder-)Geburt der Fledermaus

 

Eigentlich war unser Fledermausfreund tot. Nicht mehr unter den Lebenden. Höchstens noch ein Schatten seiner selbst. Da hatte sich der Superheld im Flügelkostüm nach seinem erstmaligen Erscheinen 1939 im Comic-Format auch als Realverfilmung durch unzählige Abenteuer auf der Leinwand gekämpft. Und dann kam Joel Schuhmacher und schaffte es – spätestens mit seinem zweiten Werk Batman und Robin-  den Karren ordentlich an die Wand zu fahren. Die Serie war im Arsch. Selbst eingefleischte Fans von Bruce Wayne wussten, die von Bob Kane erschaffene und von Michael Finger perfektionierte Figur war am Ende. Flügel gebrochen, Ultraschall-Ortung defekt, die spitzen Zähne höchstens so gefährlich wie bei einem Säugling.

 

Es dauerte eine Weile, bis Christopher Nolan kam und dem Flügeltier neues Leben einhauchte. Batman Begins war der überaus passende Titel, den Nolan für seine Schöpfung wählte. Dieser Batman sollte alles bisher Dagewesene übertreffen. Nolan erfand die Figur komplett neu. Aus bunt und kindisch machte er ernsthaft und nachdenklich.  Batman Begins ist der erste Versuch bei den Realverfilmungen, den Helden in ein ernstes Kostüm zu kleiden. Dies ist zweifelsohne mit Bravour gelungen. Auch im Vergleich zu den bis dahin verfilmten Superheldengeschichten ist er der wohl menschlichste Charakter. Den düsteren Touch führte bereits Tim Burton, dessen Verfilmungen ebenfalls gut gelungen sind – ein. Diese Atmosphäre greift Nolan ebenfalls auf. Vollendung und Veredelung findet sie aber erst im Folge-Film: The Dark Knight.

 

Der Film erzählt die Entwicklung des Milliardär Bruce Wayne zum Superhelden. Von Schuld getrieben, von Zorn und Rachegelüsten durchdrungen entscheidet sich Wayne den Kampf gegen das Böse in Gotham City aufzunehmen – ein Symbol zu erschaffen.

 

Persönlich gefällt mir die Neuinterpretation der – für die Serie typischen – Gadgets. Das neue Batmobil ist ein wahres Geschoss. Auch die Besetzung des Helden durch Christian Bale  (American Psycho, Equilibrium) war ein Volltreffer. Neben ihm glänzen Liam Neeson und Cillian Murphy als Bösewichte. Murphy verleiht seiner Figur Dr. Crane mit seinem Schulbuben-Aussehen einen besonders psychopatischen Touch. Auch die anderen Schauspieler, die in den Folgefilmen auftreten werden vorstellig. Hierzu gehören unter anderem: Morgan Freeman, Michael Caine und Gary Oldman. Zusätzlich wurde der Soundtrack vom Besten Hollywoods produziert – Hans Zimmer.

Batman Begins ist der Grundstein, ohne den es den besten Batman aller Zeiten nicht gegeben hätte. Auch wenn The Dark Knight sicherlich noch eine Stufe über Batman Begins steht, sehenswert ist der Vorgänger allemal. Immerhin musste sich Heath Ledger um sein Leben schauspielern um ihn zu toppen…

 

Mibo

Top