138_nice guys

THE NICE GUYS

Holly, Hitler und der Welt schlechtester Detektiv

 

Als ich klein war, wollte ich immer Detektiv werden. Mich begeisterten die Geschichten um diese Männer, die der Polizei einen Schritt voraus sind. Ihre Fälle mit Geschicklichkeit und Wissen lösen und trotzdem selbst immer ein Mysterium bleiben. Ja, ich wäre gerne so ein Detektiv geworden.

 

Als ich älter wurde, realisierte ich, dass Detektive so leider nicht sind. Immerhin hält Hollywood meine Illusion am Leben. Auch wenn Holland March nicht gerade das Paradebeispiel eines Detektives abliefert, steht er dennoch für das Gute – irgendwie. Im Jahr 1977 ist Holland auf der Suche nach Amelia. Amelia möchte das aber nicht und hetzt Jackson Healy auf Holland. Ein dicker Mann, der für Geld Leute verprügelt. Dem geht Jackson auch erst mal nach. Allerdings wird Jackson nach einem Aufeinandertreffen mit zwei Möchtegernkillern bewusst, dass sich hinter der Suche nach Amelia eine größere Sache verbirgt. Dies zwingt den Schläger und den „schlechtesten Detektiv der Welt“ zur Zusammenarbeit.

 

The Nice Guys ist eine Komödie von Shane Black, der sich als Drehbuchautor gerne auf den abgefuckten Detektiv und seltsame Duos spezialisiert hat. Darunter Kracher wie Last Boy Scout und Leathal Weapon. Diesmal führt er auch selbst Regie und hat sich mit Ryan Gosling und Russel Crowe ordentlich Verstärkung an seine Seite geholt.

 

Präziser Schnitt, sehr gute Schauspieler, überspitzter Humor, eine Prise stylische Musik – an manchen Stellen etwas brutal, aber eigentlich nie über das Ziel. Ein richtig guter Film kann manchmal sehr simpel sein. Speziell Russel Crowe hat mich sehr positiv überrascht. Nicht die Tatsache, dass er ein hervorragender Schauspieler ist, sondern wie pointiert sein Humor ist. Ebenso gelingt es die Slapstick-Elemente des Films perfekt zu integrieren, weil sie doch meist zum Moment und Charakter passen. Auch der andere Hauptcharakter ist zu erwähnen, da er die meisten komischen Elemente des Films trägt und den abgehalfterten Detektiv mit Leben füllt. So ein Detektiv, der man als kleiner Junge nicht sein will, ihn mit Ende 20 aber verstehen lernt.

 

Jan

Top